Schneeschuhwanderung auf den Roßkopf

03.02.2019, mit Alex Linke – Ein kleines Abenteuer unternahmen 7 Kranzler an einem schneereichen Sonntag. Schon die Anfahrt wurde zur Geduldsprobe.

Die Fahrbahnen waren nicht wirklich gut geräumt und es schneite zum Teil recht stark. Bis zur Spitzingseestraße ging es noch gut, dann aber stockte der Verkehr – Schneekettenpflicht. Dank Alexanders Allradauto kein Problem, auch ohne Ketten. Tobias ließ kurzerhand das Auto unten stehen und so machten sich 3 Kranzler mit dem Skibus hinauf zur Stümpfling-Seilbahnstation. Das ganze dauerte dann doch fast 3 Stunden.

Um 10 Uhr nahmen wir dann den Aufstieg in Angriff. Durch tiefverschneite Landschaft und dichten Schneefall „kämpften“ wir uns bergan. Zunächst führte uns der Weg auf Forststraßen zur Grünseealm. Ab hier gingen wir parallel entlang der (leider) neuen Skipiste.

Oben auf dem Roßkopf (1580m) pfiff uns der Wind um die Ohren, und so hielten wir uns nicht lange auf und machten uns wieder Richtung Grünseealm hinunter, um dort Brotzeit zu machen. Auch die Überschreitung zum Rotkopf und Stolzenberg war aufgrund des Wetters nicht möglich.

Danach wanderten wir hinab zur Albert Link Hütte um uns zu regenerieren. Nach der Stärkung musste noch einmal durch arktisch anmutendes Schneetreiben zum Auto bzw. Bus gestapft werden.

Die Heimfahrt konnte dann immerhin in 2 Stunden bewältigt werden.

Mit dabei: Ute Kashoa, Kathrin Löblein, Bettina Huber, Kathrin Hötscher, Georg Röslmaier, Tobias Krüger und Tourenleiter Alex Linke