Radtour um den Chiemsee

Mit Bananen und Schweinsbraten

7.8.2020, mit Werner Kienastl – Am Parkplatz bei Hochstätt erfuhren wir bereits vor unserem Start, dass einige Wege überflutet seien. So kam „Plan B“ ins Spiel und wir – 5 KranzlerInnen – versuchten die direkten Uferwege wenn möglich zu vermeiden.

Stellenweise waren die Wege fast knietief unter Wasser. Wir fuhren im Gegenuhrzeigersinn um den Chiemsee und legten in Prien die erste kleine Rast ein.

Zunächst an der Autostraße und später auch an der Bahnlinie entlang , erreichten wir Bernau. Kurz danach machten wir vor einer Infotafel eine Bananenpause.

Durch das Chiemseermoos, vorbei am verlassenen Torfstecherbahnhof, trafen wir in Feldwies ein. Da es bereits Mittag war, lockte der Hinterwirt mit seinem Biergarten nicht umsonst. Wir genossen den deftigen Schweinsbraten.

Es wurde mittlerweile schon mächtig warm. Die Schatten spendenden Bäume in der Hirschauer Bucht waren da sehr angenehm. Weiter über Chieming und Stöttham gelangten wir nach Seebruck.

Kurze Zeit später am Malerwinkel steckten wir die Füße in’s Wasser – das war eine Wohltat!

Nachdem wir in Gstaad den Traumausblick zur Fraueninsel auskosteten,

war es nicht mehr weit und wir gelangten nach einem weiteren erzwungenen Umweg zu unserem Parkplatz.

Teilnehmer: Wörndle Ade, Puchta Gernot, Schramek Harald (Bilder), Kienastl Marianne und Werner (Bilder, Bericht und Tourenleitung)