Kaiserrunde bei Kaiserwetter

Im Backofen und mit 15 Prozent

01.08.2020, mit Heinz Barczewski – Am Treffpunkt Parkplatz in Niederndorf starten wir um 9:00 Uhr unsere Kaiserrunde. Bei noch angenehmer Temperatur, dank einiger Wölkchen, geht es zunächst sanft und dann heftig bergauf. Aber wer das spektakuläre Bergmassiv des Kaisergebirges umrunden will, muss eben alles geben.

Gleich nach dem ersten Anstieg eröffnet sich ein wunderbarer Blick über die Bergwiesen. Die hier grasenden Kühe sind bekannt für ihre gute Heumilch, aus der die Käsereien besten Bergkäse nach traditionellen Rezepten herstellen. Schon bald erreichen wir den Walchsee und die Nordseite des Zahmen Kaisers.

Am Walchsee: Noch sind wir unverbraucht

Entlang des Seeufers schlängelt sich der Weg leicht abfallend und idyllisch in Richtung Kössen.

Hechenbichl-Kapelle

Ein gutes Stück vor Kössen verlassen wir allerdings den offiziellen Rundweg und folgen einer Variante Richtung Süden nach Griesenau. Mitten im Wald muss der Tourenleiter mit analogen Hilfsmitteln (Landkarten) einem hilflos wirkenden E-Bike Paar den Weg erklären.
Anschließend geht es auf gut ausgebauten Wegen in rasanter Fahrt bergab nach St. Johann. Hinter dem Ort beginnt der Anstieg. Ungefähr auf der halben Wegstrecke kommen wir zum Gasthaus Römerhof in dem wir unseren Einkehrschwung machen. Beim Essen fällt uns auf, dass hier auch schon die jungen Leute E-Bikes fahren. Später wissen wir warum.
Danach schwitzen wir den Anstieg hinauf zum höchsten Punkt der Tour nach Ellmau. Oben angelangt gibt es ein weiteres Gruppenfoto mit dem eindrucksvollen Wilden Kaiser im Hintergrund.

Kaiser-Kulisse

Jetzt müssen wir eigentlich nur noch bergab nach Kufstein. Es geht zunächst 300 Hm kräfteschonend und dank Fahrtwind auch kühler runter zur Bundesstraße. Der neu angelegte Radweg führt parallel zur verkehrsreichen Straße an aufgeheizten Felsen vorbei. Es kommt uns vor, als seien wir im Backofen unterwegs und das bei 15 % Steigung.
Aber auch das schaffen wir. Wohlbehalten kommen wir in Kufstein an und kehren ein zweites Mal ein. Bei Eiskaffee und Apfelstrudel sowie diversen Erfrischungsgetränken ruhen wir uns im Schatten aus. Wobei das Thermometer nennenswerte 35 Grad anzeigt.
Von Kufstein aus geht es relativ flach dahin zurück nach Niederndorf. Damit endet unsere Kaiserrunde bei hochsommerlichem Kaiserwetter.

Daten: ca. 80 km; 1.000 Höhenmeter

Teilnehmer: Veronika Pfeffer, Uschi Schranz, Hans Buchmann, Martin Kubatz (Tourenbericht), Volkmar Siegl, Georg Voichtleitner
Tourenleitung: Heinz Barczewski