Almerisch gespeist

Riesen-Gaudi mit Spitzenmenü

13.-15. September 2019, mit Rainer Pollack – Am Freitag fuhr man um 17 Uhr in Walpertskirchen los und nach einer knapp 3,5stündigen, baustellen- und staubedingten Panoramafahrt durch den halben Chiemgau erreichte man die Almhütte unweit des Felbertauern auf 1.500 m. Es dämmerte schon, aber es waren auch nur knapp 5 Minuten vom Parkplatz zur Hütte. Am Abend gab es eine Almbrotzeit mit gutem Speck, Käse und Wein.

Am Samstag herrschte bestes Spätsommerwetter. Die geplante Tour zu den Steiner Almen konnte aufgrund der blockierten Straße hinauf nach Stein durch den Almabtrieb nicht durchgeführt werden. Statt dessen fuhr man nach Matrei-Guggenberg und wanderte in vielen Serpentinen hinauf zur herrlich gelegenen Zunigalm. Unterwegs sammelte man fleißig Eierschwammerl und Steinpilze (aber natürlich nur in der zulässigen Menge). Hier war aufgrund einer Mountainbike- und Berglaufveranstaltung sehr viel los, so dass die Mittagspause nicht so gemütlich wie geplant erfolgte. Über den Bärensteinsteig ging es dann zur Arnitzalm und über den breiten Weg hinunter zum Ausgangspunkt nach Guggenberg.
Höhenmeter: ca. 900
Gezeit: 4,5 Stunden

Nach einer Schnapsbestellung in Waier beim Abfelterhof (der am Sonntag in der Früh abgeholt wurde) und einem Einkauf beim Talmarkt in Matrei ging es zurück zur Alm. Schnell wurde der Holzherd angefeuert und die nächsten fünf Stunden geschnitten, gehobelt, gekocht, gesotten, gebruzzelt und Sekt und diverse passende Weinsorten (6) probiert, sowie die Gerichte fast wie im Haubenlokal serviert.

Menü:

  • 3 x Gruß aus der Küche (2 x hausgemachte Kräuterbutter mit Baguette, gebratene Steinpilze)
  • Geschmorter Fenchel mit Ziegenkäse, Haselnussöl und Rote-Bete-Schnee
  • Zweierlei vom Schweinderl (im Holzherd drei Stunden geschmort, Sous-vide-gegartes Brüsterl) mit Semmelknöderl, Krautsalat und Mischpilzragout
  • Flambierter Kaiserschmarrn mit geschmortem Williams-Christ-Birnen-Röster

Je länger der Abend dauerte, desto lustiger wurde die Stimmung und mancher Schwank aus dem Leben wurde zum Besten gegeben. So lustig war es beim Almkochen schon lange nicht mehr. Dazwischen musste immer wieder abgespült und der nächste Gang vorbereitet werden. Kurz vor Mitternacht fielen dann alle todmüde ins Bett.

Am Sonntag wurde nach dem Frühstück die Alm geputzt. Heinz und Rainer holten die Schnapsbestellung in Matrei ab. Gegen 9 Uhr fuhr man mit dem Taxibus ins Innergschlöß und wanderte danach durch zauberhaften Zirbenwald auf dem Ochsnerwaldweg in den Talschluss des Viltragentals und so dann zurück zum Venedigerhaus. Wieder zurück mit dem Taxi, folgte eine Abschlusseinkehr im Matreier Tauernhaus und danach die Rückfahrt nach Walpertskirchen bzw. Erding.

Höhenmeter: ca. 600
Gehzeit: 3,5 Stunden

Alle Teilnehmer*innen haben sich bestens gelaunt an der „Kochshow“ beteiligt und mal schauen, vielleicht war es nicht die letzte.

Teilnehmer: Ute Kashoa, Louisa Handorf, Maria Oehler, Heinz Barczewski, Gerhard Ippisch, Sepp Kirmair, Sabine Pollack

Tourenleitung: Rainer Pollack