Tour zum Wetterkreuz, 1.061m

Rundweg über Reit im Winkl

24.11.2019, mit Bernhard Katterloher – Start 7.30 Uhr in Hohenlinden, bei sehr wenig Verkehr waren wir schnell in Reit im Winkl am Parkplatz Festsaal, hier treffen wir unseren 15.Teilnehmer (Gast). Kurz nach 9.00Uhr gehen wir bei idealer Witterung los.

Durch den menschenleeren Ort erreichen wir unseren Weg, der Richtung Eckkapelle führt. Wir haben schnell Aussicht auf den Ort und den dahinterliegenden Berge.

Auf einem Steig erreichen wir die Eckkapelle, den höchsten Punkt zwischen Oberwössen und Reit im Winkl, er war früher ein wichtiger Übergang zwischen den beiden Ortschaften.

Nach kurzer Pause weiter auf einem Forstweg bis zur Glapfalm, verlassen wir nun den Forstweg und erreichen auf einem Steig die Wetterspitze um 11.00 Uhr, jetzt scheint sogar die Sonne.

Trotz geringer Höhe hat man hier eine herrliche Aussicht, diese reicht vom Osten über Watzmann, Hochkalter, Reiteralpe und die Loferer Berge. Im Süden die hohenTauern und westlich davon der Wilde und Zahme Kaiser.

Nach einer ausgiebigen Brotzeitpause und vielen Fotos geht’s um 12.00 Uhr weiter. Da wir einen Rundweg machen, halten wir uns jetzt Richtung Hutzenalm. Die Alm hat um diese Jahreszeit leider geschlossen.

Ab hier ein kurzes Stück Teerstrasse bis nach Birnbach, von hier über Wiesenweg bis nach Reit im Winkl. Kurz durch die Ortschaft zum Parkplatz. Da um diese Zeit fast alle Lokale geschlossen haben, wurde bei der Heimfahrt in Marquartstein eingekehrt.

Teilnehmer: Weber Pauline, Kanacher Ingeborg, Zeis Gisela, Handorf Louisa, Schmidt Beate, Zistler Edeltraud, Neumaier-Prey Conny, Kashoa Ute, Pfeffer Veronika, Hettenkofer-Katterloher Maria, Buchmann Hans, Weiher Hubert, Prey Daniel (Gast), Schramek Harald (Bilder), Katterloher Bernhard (Tourenleiter, Bericht).