Rundwanderung zur Neureuth

A scheene Lettn (übersetzt: Keine Teerstraße)

26.05.2019, mit Bernhard Katterloher – Da es diesmal nur eine Absage gab, ging es mit zwanzig Personen vom Parkplatz Gmund-Gasse bei trockenem Wetter los, in der Nacht hatte es hier geregnet.

Blick auf den Tegernsee

Vorbei am Oberbuchberger Hofladen (mit Cafe) zunächst kurz abwärts zum Tegernseer Höhenweg. Auf diesem nun Richtung Tegernsee, immer wieder mit Blick zum See und den noch wolkenverhangenden Bergen bis zum Abzweig Neureuth über Sommerweg. Ab hier nun endlich bergauf, teilweise sehr batzig, oder bayrisch gsogd: a scheene Lettn. Es gab nur einen Ausrutscher, der auf allen Vieren landete, außer Dreck ist aber nichts passiert.

Blick von der Neureuth zum Tegernsee

Wir erreichten kurz vor Mittag dann das Gasthaus Neureuth, die Schnellen hatten schon die Tische auf der Terrasse für uns freigehalten. Bei der ausgiebigen Pause kam sogar die Sonne durch und wir hatten freien Blick auf die Gipfel.

Auf der Neureuth

Die Terrasse wurde schnell voll. Nachdem alle gestärkt waren, brachen wir auf zum Abstieg.  Wir folgten den Wegweiser Richtung Gmund. Am Anfang sehr steil, dann kurz eine Forststrasse, die wir bald verließen und über einen trockenen Steig abkürzend wieder zur Strasse. Kurz darauf kamen wir am Hofladen von heute morgen an und genossen noch Kaffee und Kuchen im schönen Garten. Respekt vor den TeilnehmerInnen, die trotz des teils schwierigen Weges alles geschafft haben. 

Café Oberbuchberger

Teilnehmer: Wenhart Erika, Erl Luise, Irl Karin, Mau Otti, Viktor Irmhilde, Teige Karin. Grodon Gisela, Werner Sieglinde, Graser Aloisia, Wanger Renate, Wille Sarah, Pahl-Mößle Gudrun, Hettenkofer-Katterloher Maria, Handorf Louisa, Triller Monika, Italiaander Ludwiga und Ludwig, Schmid Max, Schramek Harald (Bilder), Katterloher Bernhard (Leitung, Bericht)