Rundwanderung Murnau am Staffelsee

Auf den Spuren der Expressionisten

18.07.2019, mit Sieglinde Werner – Bei schönem Wetter konnten neun Teilnehmer mit dem Werdenfels-Ticket um 8:18 Uhr von Erding nach Murnau fahren. Die Fahrt mit der S-Bahn und Zug ab Hauptbahnhof München war sehr angenehm.

Die leichte Wanderung ab Bahnhof Murnau ging zunächst am schönen Staffelsee entlang. Der Staffelsee mit seinen sieben Inseln, wo sich in der Murnauer Bucht viele Möglichkeiten bieten, sportlich und erholsam den Tag zu verbringen. Nach 45 Minuten konnten wir links abbiegen. Unser Ziel war das „Ähndl“ und die wunderbare Landschaft mit ihrer Vielfältigkeit. Vor uns lagen das Murnauer Moos und im Hintergrund bei klarer Sicht die Berge. Ein großes Naturschutzgebiet mit Wegen durch Wald und Feuchtgebiete sowie Tierwelt und Alpenwelt.

Am Gasthof angekommen zeigte sich ein schönes Panorama. Auf einer leichten Anhöhe der Biergarten und dahinter das Kircherl. Nach einer ausgiebigen Rast und gutem Essen nahmen wir unseren Weg auf, der zum Ramsachkircherl führt, im Volksmund liebevoll „ Ähndl „ genannt, sie soll die älteste Kirche Oberbayerns sein. Neben vielen anderen Kostbarkeiten, wie einer Muttergottes von etwa 1300, beherbergt das Ähndl eine uralte handgeschmiedete Eisenglocke, wie sie von den ivoschottischen Mönchen aus der Zeit des 8. Jahrhunderts bekannt sind.

Im Anschluss an die Besichtigung wanderten wir zum Haus der Gabriele Münter. Der Garten rund um das schöne Haus stand in voller Blüte. Das Münter-Haus, auch „Russenhaus“, lebten Gabriele Münter (1877-1962) und Wassili  Kandinsky (1866– 1944) in den Sommermonaten von 1909-1914. Hier entstanden Werke und Ideen, die als Kunst des „Blauen Reiter“ berühmt wurden. Für Gabriele Münter wurde das Haus zur festen Wohnstätte seit den 20er Jahren bis zu ihrem Tod 1962. Mit ihrem Lebensgefährten Johannes Eichner (1886-1958 ) lebte die Malerin hier ab 1931. Das Gabriele Münter-Haus wird von der Johannes Eichner-Stiftung München betreut.

Auf dem letzten Stück des Rundweges kamen wir durch den interessanten Kulturpark mit Tagungszentrum von Murnau. Nun folgten wir dem Weg zum Bahnhof, wo wir den Zug um 16:30 Uhr nahmen. Nach zwei Stunden Fahrt sind wir zufrieden zuhause angekommen.

Teilnehmer: Irl Karin, Völkl Christine, Groden Gisela, Teige Karin, Mau Otti, Ploner Helga, Pompl Maria, Maier Renate
Bericht: Sieglinde Werner