Radl-Tour „In die Holledau“

Naturtrübe Genießer auf strammer Unternehmung im Hopfenland

30.05.2019, mit Heinz Barczewski – Gut geplant – Pünktlich zum Vatertags-Donnerstag ändern sich die Wetterbedingungen vom regnerischen Mittwoch in Sonne – das haben sich die 9 Radl-Kranzler verdient. Ist es am Morgen teilweise zwar noch recht frisch, soll sich das im Laufe des Tages aber noch positiv entwickeln.

Wir starten am Erdinger Schwimmbad gegen 9:00 Uhr vorerst durch bekannte Gefilde in Richtung Gaden; hier wird unsere Truppe komplettiert. Bis Inkofen geht es recht gemütlich dahin, aber dann heißt es: Wadeln kräftig anstrengen, holledaumäßiges Rauf und Runter. Über Bergen, Sixthaselbach, Baumgarten, runter und durch Nandlstadt, über Tegernach geht es nach Rudelzhausen.

Hier liegt gleichzeitig der Wendepunkt der Tour; ein Bockerlbahn-Radweg im Abenstal bringt uns dann nach Au, direkt zum Biergarten der Schloßgaststätte. Nach Pächterwechsel ist nunmehr (neu eingeführt) Selbstbedienung angesagt. Schnell haben wir uns mit Getränken und Speisen nach Belieben eingedeckt (sehr zu empfehlen: das naturtrübe Bier) und genießen die Mittagspause in der Mittagssonne.

Gleich geht es wieder bergauf und über Reichertshausen und Attenkirchen kommen wir wieder auf den Bockerlbahn-Radweg, der uns in sanfter Abwärtsneigung bis fast nach Zolling führt. Einen kurzen Halt müssen wir noch einlegen, um am Wegesrand die ersten vorzüglichen einheimischen Erdbeeren zu probieren.

Parallel zum Werkkanal radeln wir zum Biergarten in Haag. Hier herrscht Mordsbetrieb und mit ein wenig Glück erwischen wir einen sonnig gelegenen Tisch, genießen nochmals kalte und warme Getränke – und einen großen Eisbecher.

Selbst-Belohnung

Über Gaden und durch das Viehlaßmoos (die Umgehung einer Wegsperre durch eine Brückenbaustelle haben wir mittlerweile geübt) erreichen wir gegen 17 Uhr nach 100 gefahrenen Kilometern wieder Erding. Fliegender Abschied ist angesagt, einige wollen noch den Kronthaler Weiher besichtigen; das verbinden wir dann noch gleich mit einer Stippvisite unseres künftigen Vereinsheims.

Wir waren in der Holledau

Teilnehmer: Elisabeth Neumeier, Uschi Schranz, Edeltraud Zistler, Gerlinde und Markus Hübl, Josef und Ludwig Kirmair, Volkmar Siegl
Tourenleitung und Bericht: Heinz Barczewski