MTB-Radltour Erlebnis Kanal

Geschichte und Geschichten am Wasser

23.05.2019, mit Heinz Barczewski – Wer schreibt den Tourenbericht? Nicht schnell genug weggeschaut und schon bist du dran! Andererseits ist es auch nicht schlecht, sich so eine schöne Tour vor dem PC nochmals in Erinnerung zu bringen.

Los gings ab dem Erdinger Schwimmbad mit dem Auto nach Hilpoltstein zum Fest-(Park)platz. Nach kurzem Weg aus der Stadt gings dann an den Rhein-Main-Donau-Kanal.

Ein schöner Uferweg, mal links, mal rechts, vorbei an Schleusen und einem Kraftwerk. Erstaunliche Wasserbautechnik, was wir da bestaunen konnten. Vorbei an Erasbach kamen wir an den südlichen Wendepunkt unserer Fahrt, nach Berching.

Uferpromendae Berching

Eine kleine, schmucke Stadt mit einer langen, vollständig erhaltenen Stadtmauer um die Altstadt,

Rathaus-Brunnen

einer noch längeren Geschichte und – einem sehr guten Café.

Das gönnen wir uns

Gestärkt ging es dann weiter in die Geschichte, nämlich an den Ludwig-Main-Donaukanal, der von den Einheimischen nur „Alter Kanal“ genannt wird. 1834 erließ König Ludwig I. das Gesetz, „die Erbauung eines Kanals zur Verbindung der Donau mit dem Main betreffend“.

Eine interessante Geschichte, die es wert ist, sie in Wikipedia nachzulesen.

Alte Schleuse

Weiter ging es zunächst dann am Alten Kanal, dann ein Abstecher an die Schleuse Bachhausen

Schleuse Bachhausen

mit dem danebenliegenden Speichersee.

Am Speichersee

Ein wunderschöner Weg entlang des Kanals, Sonnenschein, frisch aber nicht kalt – man möchte eigentlich gar nicht mehr aufhören zu fahren.

Uferbewuchs

Etwas unvermittelt tauchte dann das gigantische Betonwerk Bögl linker Hand auf und wir waren kurz darauf in Neumarkt i. d. Oberpfalz.

Radfahren macht natürlich hungrig und da hatte Heinz gleich eine gute Adresse gefunden.

Etwas für durstige Kehlen

Mit Schäufele und anderen guten Sachen gestärkt ging es dann über Berngau und Allersberg Richtung Rothsee. Ein gar nicht so leichtes Unterfangen, weil alle Unterführungen der Nebenwege Baustellen und damit gesperrt waren. Unser „Guide“ verhandelte geschickt mit den Arbeitern auf der Baustelle und so konnten wir an einem feuchten Mauseloch noch durchschlüpfen.

Einziger noch erhaltener Durchschlupf
Stopp am Rothsee

Die Rundfahrt um den Rothsee, der mit dem Brombachsee und dem Altmühlsee zusammen die Schifffahrt auf dem Kanal und die Wasserversorgung Frankens gewährleistet / unterstützt, war dann der letzte Abschnitt einer wunderschönen Fahrt.

Bitte Platz nehmen im unsinkbaren Schiff

Teilnehmer: Bals Erhard, Buchmann Hans, Kashoa Ute, Kubatz Martin, Wörndle Ade, Kirmair Josef, Kirmair Ludwig
Streckenlänge: 90 km, Höhenmeter: unter der Meßempfindlichkeit
Tourenbericht: Ludwig Kirmair
Tourenleitung: Heinz Barczewski