Handhabung des Verschüttetensuchgeräts

Kursbericht: Einweisung in die Handhabung der Geräte und in die Organisation der Verschüttetensuche bei Lawinen

2.01. und 5.01.2019, mit Rainer Pollack und Rainer Preis – Pünktlich zum neuen Jahr gab es den ersehnten Schnee. Aber leider war es diesmal deutlich mehr als erhofft. Schon beim Theorieabend im Emplkeller wurde darüber diskutiert den Praxistag bei ausreichender Schneelage, am Kronthaler Weiher durchzuführen. Was halb als Scherz gedacht war, erwies sich bis zum Freitagabend als die vernünftigste Lösung.

„Lawinenfeld“ Kronthaler Weiher

So trafen sich am Samstag 14 sehr interessierte Teilnehmer bei 15 cm Neuschnee am Parkplatz Kronthaler Weiher. In dieser ungewohnt winterlichen Umgebung begann die Einweisung in die Handhabung der Geräte und in die Organisation der Verschüttetensuche. Anschließend wurden VS-Geräte vergraben und wieder gesucht … und gefunden :-). Da nur noch die neuesten 3-Antennengeräte der Sektion zum Einsatz kamen, wurde die Suche rasch zur Routine. Weiterer Programmpunkt war dann noch die Suche mit der Sonde, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wann man in einer angenommenen Lawine auf einen Verschütteten stößt. Simuliert durch einen vergrabenen Rucksack.

Da muss er sein …

Nach der Brotzeit in der Sonne begann für die Teilnehmer der Test: in einem angenommenen Lawinenfeld mußten mehrere „Verschüttete“ (=VS-Geräte) innerhalb kürzester Zeit gefunden werden. Dazu musste sich die Gruppe selbst organisieren und strukturiert suchen. Hinterher gab es dann noch den Erfahrungsaustauch der Teilnehmer und die Beurteilung durch die Ausbilder, die sich sehr zufrieden zeigten.

Letztlich waren wir aber alle auch ganz froh, bei diesem ungemütlichen Wetter und den schwierigen Straßenverhältnissen den Praxistag hier in Erding gemacht zu haben …

Teilnehmer:
Wrobel Evelin und Michael
Osterloher Marlene und Bernhard
Meier Beate und Herbert
Wiezorrek Lucie und Erich
Neuberger Florian
Röslmair Georg
Kashoa Ute
Stein Michaele
Löblein Kathrin
Mutzbauer Lorenz

Kursleitung:
Rainer Pollack und
Rainer Preis