Tour zum Feichteck, 1.541m

Föhnwind, Fernsicht, schöne Almen

20.10.2019, mit Bernhard Katterloher – Kurz vor acht starteten 14 Kranzler in Hohenlinden. Das Wetter war nicht so wie vorhergesagt, wir fahren im Nebel los. Wie erhofft, löste er sich auf, bevor wir unser Ziel, den Waldparkplatz Gammern erreichten.

Los um 9.30 Uhr, den Wanderweg folgend Richtung Feichteck über Wagneralm. Nach einer halben Stunde sind wir an der Wagneralm angekommen, die um diese Zeit noch geschlossen hat. Geöffnet am Wochenende ab 11.00 Uhr stand an der Tür. Kurze Fotopause um die schöne Aussicht zu genießen.

Weiter nun steil aufwärts auf einen kleinen Pfad im Wald, zwischendurch immer wieder Ausblicke, bis zu den Almflächen der Feichteckalm. Am Waldrand entlang, mit freiem Blick nach Süden, Richtung Gipfel.

Der Föhnwind bläst heftig, im Sonnenschein ist es zum Aushalten. Trotz der niedrigen Höhe eine schöne Rundumsicht auf dem Feichteck.

Nach einer ausgiebigen Brotzeitpause, auf zum Abstieg. Genau im richtigem Moment, denn der Himmel hat sich zugezogen und es ist kühler geworden. Jetzt lassen wir den steilen Pfad rechts liegen und gehen in einer weiten Schleife zur Wagneralm. Die Alm hat geöffnet, trotz des  windigen Wetters. Wir hatten die Wahl, drinnen oder draußen zu sitzen. An der Hauswand  war es zum aushalten, bei Gulaschsuppe und Würstl mit Kraut.

Von der Alm bis zum Parkplatz war es nicht mehr weit zu gehen. Es war eine kurzweilige Tour, hatte zwar mehr Sonne angesagt, zum Glück blies der Wind aber nicht zu kalt.

Teilnehmer: Weber Pauline, Zeis Gisela, Handorf Louisa, Kanacher Ingeborg, Schmidt Beate, Neumeier Conny, Wanger Renate, Hettenkofer-Katterloher Maria, Ploner Helga und Kurt, Weiher Herbert, Buchmann Hans, Schramek Harald (Fotos), Katterloher Bernhard (Tourenleiter, Bericht)